AGB

Unsere AGb „The Art HUB“

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Begriffsbestimmungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Besteller unserer Plattform „The Art Hub“. Sie gelten insbesondere für Verträge über den Verkauf und / oder der Lieferung beweglicher Sachen („Waren“).

(2) Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote unsererseits auf unserer Plattform „The Art Hub“ erfolgen aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Endabnehmer.
(3) Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie unsererseits in Textform bestätigt werden.

(4) Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

(5) Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

2. Vertragspartner

 

Die Verkäuferin, mit der Verträge auf unserer Plattform „The Art Hub“ zustande kommen, und Verantwortliche für sämtliche Kaufangebote auf unserer Plattform ist:

Frau Maria Engemann, Fuhrmannsgasse 4, 79108 Freiburg im Breisgau.

3. Angebot, Vorbehalt, Vertragsabschluss, Preise, Versandkosten

(1) Unsere Angebote sind so lange freibleibend und unverbindlich, bis der Besteller eine Annahmeerklärung von uns erhält. Wir behalten es uns daher vor, ein Angebot auf Abschluss eines Vertrags abzulehnen, insbesondere aufgrund von Schreib-, Druck-, oder Rechenfehlern.

(2) Auf unserer Plattform informieren wir den Besteller zunächst über die durch uns dort ausgestellten Waren. Diese Informationen stellen noch kein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

(3) Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags unsererseits erfolgt durch ein auf die jeweilige Ware bezogenes Angebot welches wir dem Besteller per E-Mail übersenden werden, nachdem dieser sein Kaufinteresse durch Kontaktaufnahme mit uns, via E-Mail oder unserem Kontaktformular, übermittelt hat. Dieses Angebot enthält neben dem Bruttokaufpreis die anfallenden Versandkosten sowie eine Angabe zur voraussichtlichen Lieferdauer. Durch entsprechende Annahmeerklärung des Bestellers kommt der Kaufvertrag zustande. Wir sind für die Dauer von 30 Tagen an unser Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags gebunden. Sollte uns bis zu diesem Zeitpunkt keine Annahmeerklärung durch den Besteller zugegangen sein, so sind wir an unser Angebot nicht mehr gebunden. Eine nach dieser Frist eingehende Annahmeerklärung stellt ein neues Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags dar.
(4) Wir werden bei einer Verzögerung oder Nichtverfügbarkeit der Ware den Besteller unverzüglich informieren unter Nennung eines neuen voraussichtlichen Liefertermins. Ist der neue Liefertermin für den Besteller nicht akzeptabel, so ist dieser berechtigt, von dem gegenständlichen Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden wir bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten. Bei dauerhaft fehlender Lieferbarkeit sind auch wir berechtigt von dem Vertrag zurückzutreten, wobei das Rücktrittsrecht durch uns unverzüglich nach Kenntnis von der dauerhaft fehlenden Lieferbarkeit auszuüben ist. Die weiteren gesetzlichen Mängel- und Gewährleistungsrechte des Bestellers, sowie ein bestehendes Widerrufsrecht bleiben unberührt, es gelten die Haftungsmaßstäbe der Ziff. 5 dieser Vereinbarung.
(5) Die gelisteten Kaufpreise sind stets Bruttopreise einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
(6) Für die Versendung (Porto und Verpackung) berechnen wir eine Versandpauschale. Diese wird in unserem Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages genannt.
(7) Ein Versand in andere Länder als die Bundesrepublik Deutschland wird durch uns grundsätzlich nicht angeboten. So der Besteller einen Versand ins Ausland ausdrücklich wünscht, so muss dieser sich vor der Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages mit uns in Verbindung setzen. Wir prüfen dann im Einzelfall, ob ein Versand möglich ist.

 

 

 4. Lieferung, Gefahrenübergang

(1) Wir liefern an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Eine nachträgliche Abänderung der Lieferadresse ist grundsätzlich nach Abgabe der Bestellung nicht möglich, insbesondere scheidet eine solche bei der Nutzung des Zahlungsdienstleisters PayPal aus.
(2) Der Gefahrenübergang richtet sich bei Verträgen, die Verbrauchsgüterkäufe darstellen, nach den hierfür gesetzlichen Regelungen.

5. Zahlungsbedingungen

(1) Der Kaufpreis ist bei Bestellungen mit der Zahlungsart „Vorkasse“ innerhalb von zwei Wochen ab Zusendung Ihrer Annahmeerklärung zur Zahlung fällig. Eine Lieferung der bestellten Ware erfolgt nach Eingang der Zahlung des Bestellers auf dem von uns, in der Bestellbestätigung genannten Bankverbindung.
(2) Sollte eine Zahlung innerhalb der in Abs. 1 genannten Frist nicht erfolgen, werden wir den Besteller erinnern und eine nochmalige Zahlungsfrist von zwei weiteren Wochen setzen. Sollte auch innerhalb dieser Nachfrist keine Zahlung seitens des Bestellers eingehen, so sind wir berechtigt, die Bestellung zu stornieren und von dem Vertrag zurückzutreten. Ein bestehendes Widerrufsrecht des Bestellers bleibt unberührt.
(3) Ferner bieten wir eine Zahlung mittels des Zahlungsdienstleisters PayPal an. Die dort angebotenen Zahlungsmethoden, also die Zahlung mittels Kreditkarte, Bankeinzug und dem Guthaben eines PayPal-Kontos, werden nicht durch uns, sondern durch PayPal festgelegt. Es gelten die Vertrags- und Datenschutzbestimmungen der PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. Ein Versand der bestellten Ware erfolgt nach Eingang der Zahlung des Bestellers auf unserem PayPal Konto.

(4) Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

 

 

 

6. Gewährleistung und Haftung / Rügeobliegenheit für Unternehmer

(1) Bei Mängeln der gelieferten Ware stehen dem Besteller die gesetzlichen Rechte zu. Die Verjährung von Gewährleistungs- und Mängelansprüchen richtet sich nach den gesetzlichen Regeln. Das heißt, dass wir für erworbene Neuware eine Gewährleistung von zwei Jahren ab Lieferung des Kaufgegenstandes einräumen, für erworbene Gebrauchtware ein Jahr ab Lieferung des Kaufgegenstandes.

(2) Wir behalten uns vor, zur Vermeidung von rechtlichen Auseinandersetzungen, dem Besteller zur Zusendung des Kaufgegenstandes aufzufordern, um eine Prüfung von Mängel- und Gewährleistungsrechten vornehmen zu können.

(3) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere bei Verzug, Mängeln oder sonstigen Pflichtverletzungen), ist bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von wesentlichen Vertragspflichten, d.h. solchen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnis erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertrauen darf, auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von vertragsunwesentlichen Pflichten haften weder wir noch unsere Erfüllungsgehilfen.

(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale (Garantieversprechen), wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz und falls wir die dauerhafte fehlende Lieferbarkeit eines Kaufgegenstandes zu vertreten haben. Für Ansprüche aufgrund von solchen Schäden haften wir stets unbeschränkt nach den gesetzlichen Regeln.

(5) Eine durch uns durchgeführte Nacherfüllung stellt kein Anerkenntnis im Sinne des     § 212 BGB dar.

(6) Ist der Besteller Unternehmer so gilt das Folgende:

Unternehmer sind dazu verpflichtet, die gelieferte Ware unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und uns Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche nach Erhalt der Ware in Textform mitzuteilen. Gleiches gilt für etwaige Abweichungen der gelieferten Menge der bestellten Waren. Kommt der Unternehmer dieser Untersuchungs- und Rügepflicht nicht nach, sind die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn es sich um verdeckte Mängel handelt, jedoch gilt auch hier eine Rügepflicht seitens des Unternehmers innerhalb von einer Woche nach Entdeckung jener verdeckten Mängel.

 

7. Eigentumsvorbehalt

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises für diese Ware vor.

(2) Bei Zugriffen Dritter im Rahmen von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen– insbesondere durch Gerichtsvollzieher – auf Kaufgegenstände welche einem Eigentumsvorbehalt unterliegen, verpflichtet sich der Besteller auf den bestehenden Eigentumsvorbehalt hinzuweisen und uns unverzüglich zu benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können.

 

 

 

 8. Streitbeilegung / Schlichtung / Anwendbares Recht

(1) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter der Internetadresse http://ec.europa.eu/consumers/odr/ aufgerufen werden kann.

Wir sind grundsätzlich nicht bereit und nicht dazu verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

(2) Ausschließlich gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern sind jedoch die zwingenden Rechtsnormen zum Verbraucherschutz anwendbar, die in dem Staat gelten, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, sofern diese dem Verbraucher einen höheren Schutzumfang gewähren.

 

 

Stand: 22.12.2020